Knapp, Natalie

Deutsche Philosophin (*1970). In ihrem Buch Der Quantensprung des Denkens (2011) formuliert sie eine Absage an das mechanistisch-kartesianische Weltbild (Weltmaschine) Newtons und seiner Nachfahren im Geiste. Die Welt als Maschine sei eine arg begrenzte Vorstellung, die endlich entgrenzt gehöre. Denn angesichts der Erkenntnisse der Quantenphysik seien viele, meist noch als irreversibel erachtete Denkstrukturen (Einsteins Verzweiflung) de facto infrage gestellt – z.B. dass sich die Natur in kontinuierlichen und nachvollziehbaren Schritten organisiere (Natura Non Facit Saltus), dass Materie der stabile Grundbaustein der Welt sei (Cheshire Cat) und Wirklichkeit eine Ansammlung objektiver Tatsachen, dass das Universum in erster Linie aus Sichtbarem und aus drei Raum- und einer Zeitdimension bestehe.

Brei der WirklichkeitPeilung

Veröffentlicht am in Allgemein by Matthias Seier | publish