Expanded Cinema

Das erweiterte Kino; eine künstlerische Bewegung seit den 1960ern, die in Livevorstellungen mit Mehrfachprojektionen, Lightshows und Multimedia-Aktionen experimentierte (Hole in Space). Der Medienkünstler und -theoretiker Gene Youngblood (*1942) schrieb 1970 das erste Buch, das sich überhaupt mit Video als künstlerischem Mittel beschäftigte, und nannte es E.C.: “Wenn wir von erweitertem Kino sprechen, dann meinen wir eigentlich erweitertes Bewusstsein. E.C. bedeutet weder Computerfilm, noch Videoleuchten, atomares Leuchten oder sphärische Projektionen. E.C. ist überhaupt kein Kinofilm. Wie das Leben ist es ein Prozess des Werdens – der andauernde historische Antrieb der Menschen, ihre Vorstellungen auch außerhalb ihres Geistes Bild werden zu lassen, vor ihren Augen (Schmerz im Zeh).”

Satellite Arts Project

Veröffentlicht am in Allgemein by Matthias Seier | publish