Newton, Isaac

Naturforscher (1642-1726), der im 17. Jahrhundert Descartes‘ Vorstellung einer Weltmaschine vervollständigte, indem er mit einer umfassenden, geschlossenen mathematischen Theorie der Welt (Weltbilder) eine große Synthese der Arbeiten von Kopernikus (1473-1543) und Kepler (1571-1630), Bacon (1561-1626) , Galilei  (1564-1642) und Descartes (1596-1650) schuf, die bis weit ins 20. Jahrhundert hinein die bestimmende Grundlage wissenschaftlichen Denkens blieb. Er erfand die Differenzialrechnung, um die Bewegung fester Körper im Raum zu beschreiben, und er formulierte allgemeine Gesetze der Bewegung unter dem Einfluss der Gravitation bzw. Schwerkraft – Gesetze, denen ausnahmslos alle Objekte im Sonnensystem gehorchen sollten (Natura Non Facit Saltus): vom einfachen Apfel, der von einem Baum fällt, bis hin zu den Planeten. Die Bühne des Newtonschen Universums, auf der sich alle physikalischen Vorgänge abspielten, war der „dreidimensionale Raum“ der antiken euklidischen Geometrie: Ein absoluter Raum, der unabhängig von allem, was sich in ihm ereignet, immer gleich und unbeweglich und dreidimensional bleibt – gewisser Maßen die Vorstellung einer sehr, sehr großen, neutralen, von allen Zeitläuften unabhängige Kiste (Theater (Minimaldefinition)). Alles, was sich in dieser Kiste an Veränderung ereignet, beschrieb N. in Begriffen einer davon getrennten Dimension, der Zeit, die ebenfalls absolut gedacht war, das heißt: unabhängig vom Raum und der Welt der Materie fließt sie gleichförmig von der Vergangenheit durch die Gegenwart in die Zukunft (Raum und Zeit). Die Elemente, die sich auf dieser Bühne, in dieser riesigen Kiste bewegten, waren laut N. Masseteilchen: kleine, feste und unzerstörbare Objekte, aus denen sich alle Materie zusammensetzte, die Atome (CERN).
Übrigens: Der Newtonschen Physik folgend, entwickelte der Arzt und Philosoph John Locke (1632-1704) im 17. Jahrhundert eine atomistische Grundanschauung von menschlichen Gesellschaften, die genauso von unumstößlichen Naturgesetzen geleitet seien: Freiheit, Gleichheit und das Recht auf Eigentum gehörten für ihn zu diesen Naturgesetzen. Seine Ideen wurden zur Grundlage des Wertsystems der Aufklärung (Einsteins Verzweiflung, Schock). Was aber, wenn man Lockes gedankliche Operation auch mit der Quantenphysik durchführen würde? Was käme da für eine Gesellschaft bei heraus?

Knapp, Natalie