Weltinnenraum, der

  1. „Durch alle Wesen reicht der eine Raum: / Weltinnenraum. Die Vögel fliegen still / durch uns hindurch. O, der ich wachsen will, / ich seh hinaus, und in mir wächst der Baum.“ (Rainer Maria Rilke: Es winkt zu Fühlung fast aus allen Dingen, 1914.)
  2. Von Rilke (1875-1926) übernommen und umgewidmet wurde der Begriff von Peter Sloterdijk (*1947) für sein Buch Im W. des Kapitals (Anzahl der Globalisierungsphasen).

Individuum