Anzahl der Globalisierungsphasen, die

Peter Sloterdijk (*1947), der Philosoph, sagt in seinem Buch Im Weltinnenraum des Kapitals: Drei. Jede Phase trug ihren eigenen Teil zur „Vernichtung der Abstände“ auf dem Erdenrund bei. Die erste Phase vollzog sich in der vorchristlichen Antike, bei „den Alten“, wie man so herrlich-versponnen sagt, als der Kosmos und mit tihm die Weltkugel zum ersten Mal in Gedanken vermessen wurde (Weltbilder). Die zweite Phase lässt Sloterdijk mit der sogenannten Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus (1451 – 1506) ( Magellan, Ferdinand) beginnen, er nennt das die „terrestrische Globalisierung“, die Stichworte dazu: Welthandel, Imperialismus, Kolonien, Abenteurer, Kanäle, In 80 Tagen um die Welt (Jules Verne, 1828 – 1904), Schiffe, Panamakanal, Züge,  Ameisen usw. Die dritte Phase schließlich setzte mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges ein, es ist die Phase der „elektrischen Globalisierung“, in der wir bis heute stecken: Funk- und Lichtsignale haben den Globus faktisch auf einen einzigen Punkt zusammenschrumpfen lassen (Latenz).

Satellite Arts ProjectWürde der Abstände